• 1_Filia.jpg
  • 2_10_mai.jpg
  • 3_Tethys.jpg
  • 4_255-26.jpg
  • 5_10_cjack.jpg
  • 6_kulmule.jpg
  • 7_11_sept.jpg
  • 8_10_dez.jpg
  • 9_Shangri_La.jpg
  • 10_desiree.jpg
  • 11_Marieholm_IF_26_D210_Nielsen_SeaSpray.jpg
  • 12_she.jpg
  • 13_Emma.jpg
Deutsche IF-Boot Klassenvereinigung
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Logge / Echolot

Logge / Echolot 16 Jahre 5 Monate her #129

  • Uwe Mukrasch
Guten Tag,

Da mein Sumlog seinen Geist aufgegeben hat, überlege ich
ein digitales Kombigerät mit separaten Gebern für Lot und
Logge einzubauen. Hat jemand Erfahrungen bezgl. optimalem
Einbauort und Montage der Geber ?
Hatte überlegt, die Geber unter der Koje im Vorschiff zu
montieren, allerdings ist dort keine halbwegs waagrechte
Fläche zu finden, so dass mir die Montage und Dichtung recht
schwierig erscheint.

Gruß
Uwe Mukrasch
GER-2244

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Logge / Echolot 16 Jahre 5 Monate her #130

  • M@rtin
Hallo Uwe,

Löcher in den Rumpf seines Schiffs bohren schmerzt körperlich, doch für das Echolot gibt es eine bessere Lösung:
Du kaufst im Baumarkt ein kurzes Abflußrohr mit Deckel, in welches dein Echolot natürlich passt. Dann suchst du einen Platz weit vorne. Meine Empfehlung wäre im Vorschiff, steuerbord oder backbord je nach Kabelführung, direkt vorlich den Schränken. Dort triffst du auf eine Schräge. Jetzt kommt die Säge um das Rohr entsprechend der Schräge anzupassen. Je genauer desto besser. Eine Silikonnaht verbindet und dichtet Rohr mit Rumpf. Hast du alles richtig gemacht, müßte das Rohr jetzt Lotrecht zum Wasserspiegel stehen. Jetzt setzt du das Echolot in das Rohr und füllst es mit Wasser. Das Echo dringt durch den Rumpf und zurück.

Sollte der Geber der Logge eine Bohrung benötigen, so mußt du unter das Bodenbrett gleich am Niedergang. Unter der Sitzfläche ist sie einfach zu hoch, so dass du bei Lage auf einer Backe keine Anzeige hast. Erst von innen eine Bohrung zur Orientierung und dann von außen mit einem Topfbohrer die entsprechende Einbaugröße bohren oder besser sägen. Geber einsetzen und um den Rand abkleben. Jetzt reichlich Sikaflex unter den Geber Kragen drücken. Wirklich reichlich denn es soll am Rand herausquillen und ein zweites Mal .... Mutter drauf anziehen ein Tag trocknen lassen und das Silikon mit scharfer Klinge wegschneiden, Klebebänder abziehen fertig.

Sollten dich Fotos dieser Positionen interessieren, mußt du dich nochmal melden.

Gruß aus Berlin
Martin GER 1777
Sportwart IF-Boot KV

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Logge / Echolot 16 Jahre 5 Monate her #135

  • Frank Oswald
Die Baumaßnahme mit dem Echolotgeber habe ich genauso realisiert. Ein Nachteil ist leider, dass bei starkem Seegang und hoher Geschwindigkeit (beides an der Nordsee möglich) der Signalempfang durch Blasen gestört werden kann. Das Kabel habe ich durch ein flexibles Baumarktkabelschutzrohr nach achtern verlegt.

Zum Einbau der Logge habe ich ein Loch ca. 20 cm achterlicher als das Niedergangsbrett an Bb-Seit gebohrt. Zur optimalen Anströmung sollte der Signalgeber (Schaufelrad) möglichst waagerecht eingebaut werden, gegen einen möglichst waagerechten Einbau spricht natürlich das, dass bei Schräglage der Geber aus dem Wasser geraten kann. Fazit: Ich habe den Geber ca. 5 ca. oberhalb der Bodenplatte (unterhalb der Plicht) eingebaut.

Ob das die optimale Lösung ist weiß ich nicht, funktionieren tuts gut ;-)

Gruß vom Jadebusen
F. Oswald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Logge / Echolot 1 Monat 15 Stunden her #3787

Hallo,

ich wollte so wenig Löcher wie möglich in den Rumpf schneiden und habe mich daher für einen Triducer (Airmar DST800) entschieden.
Laut Anleitung sollte dieser mit maximal 22° Schräglage eingebaut werden. Nach einigen Messungen kommt für mich nur der Einbauort kurz vor dem Niedergang unter der Stb oder Bb Koje in Frage (siehe Bild).

In den beiden Schränken weiter vorne sollte es auch gehen, ich finde es aber schade den gut zugänglichen Platz zu verschwenden.

Ich nehme an, dass der Geber bei starker Krängung keine Messung mehr machen wird. Das muss ich wohl in Kauf nehmen.

Was meint ihr zu dem Einbauort? Habt ihr Erfahrungen damit? Spricht etwas dagegen? Macht es einen Unterschied, ob es die Stb oder Bb Seite ist?


Gruß, Roman
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Logge / Echolot 1 Monat 4 Stunden her #3789

Hallo Roman,
sollte der Geber an der Stelle eingebaut werden, wie auf dem Foto zu sehen ist, wird er bei Lage nicht mehr anzeigen, was sehr schade ist. Auf Dauer wird es dich ärgern.

Besser ist der Einbau im Bilgenbereich, da wo der Kranhaken ist.

Gruß Martin IF 1777

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Logge / Echolot 3 Wochen 6 Tage her #3791

Hallo Roman,
ich habe kürzlich den Geber auch in der hinteren Backbord Koje (unter dem Cockpit) angebracht. Bis 20 Grad Lage funktioniert er dort. Bei mehr Lage dann nicht mehr. Aber mal ehrlich, wenn Du viel Lage segelst, solltest Du auch nicht auf den Tiefenmesser angewiesen sein. Das wäre meiner Meinung nach etwas unvernünftig. Man benötigt Ihn eher bei langsamer Fahrt in unbekannten Gewässern oder Häfen, daher war das für mich ok.
Hier mal zwei Fotos von der Entstehung. (Leider kann ich diese Fotos nicht gerade hochladen, sie legen sich immer quer, warum auch immer...)
LG
Andreas
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.104 Sekunden
Powered by Kunena Forum
Werbung Seefunk dp07
Werbung DGzRS

Zugang und Registrierung für das Bordbuch und bei Mitgliedern der KV auch für den Mitgliederbereich.

Unser Bordbuch ist jedem IF-Boot Freund zugänglich. Einzelheiten sind im Bordbuch vermerkt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten zu können und für das Login verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.