6. IF-Boot Treffen Ostsee 2015 - Ein Rückblick

 

6. IF-Boot-Treffen in Lemkenhafen

.
24. – 26. Juli 2015

.
Ein Rückblick

 

 

 

 

Der Deutsche Wetterdienst meldet am 24.Juni, 07:00 Uhr für die westl. Ostsee:

  • Vorhersage bis heute Mitternacht:    W – SW 2-3 später zunehmend 5
  • Aussichten bis morgen Mittag:          E 5 zunehmend 6 recht drehend
  • Trend für die Ostsee  Montag:          W um 7

 

12 Crews hatten sich mit ihren Booten angemeldet, trotz des angekündigten Wetters konnten wir 9 Boote aus drei Nationen und 24 Teilnehmer zählen. Die ersten kamen schon am Donnerstag und dann ging es am Freitagnachmittag Schlag auf Schlag. Die letzten kamen am Sonnabend über Straße rechtzeitig zum Grillen angereist.

Die Boote uns ihre Crews:

Bagalut                     Gitta, Max, Katharina & Thomas
Cabrito                      Sven & Sabine
Caringa                     Friedrich & Rainer
EOS                          Ralf, Barbara & Georg (zu Regatta dabei)
Flotte Lotte               Andreas, Lutz & Hermann
In Finit                      Johan & Bibi
Inishkea Maid           Dietmar & Margaretha
Muffe                        Hans & Björn
Skinfaxe                   Peter Susanne & Hannah

Hier nochmals großen Dank an den Segelverein Lemkenhafen Fehmarn „SVLF“ www.svlf.de  mit seinem Vorsitzenden Jürgen Pauleweit und dem Hafenmeister. Die Unterstützung war wieder perfekt.

Zu unserer großen Freude waren auch in diesem Jahr wieder Bibi und Johann mit ihrer „In Fit“ aus Råå in Schweden vom Øresund angereist. Unter dem Dannebrog war Peter Grönlund mit Familie dabei und nicht zu vergessen vom Vorstand aus Berlin, Hermann unser Schriftwart. Im Übrigen diesmal Boote von der deutschen Ostseeküste (von der Flensburger Förde bis Lübeck) vertreten.

Eine besondere Freude war, auch wie im vergangenen Jahr die Teilnahme eines Vereinsbootes.
In diesem Jahr die „Bagalut“
vom YC Godewind e.V
Und jetzt kommt es noch besser,
Gitta und Max sind noch am Freitag in die Klassenvereinigung eingetreten.

 

 

 

 

 

Das von der Klassenvereinigung gestiftete Bierfass, eingesegelt von Andreas mit seiner „Flotte Lotte“ wird an Land gebracht.

Nach allgemeiner Begrüßung an den Stegen und Kennenlernen mit gegenseitigen Besuchen auf den Booten klang der Freitagabend nach einem fröhlichen Miteinander und der Vorfreude auf die kleine Wettfahrt am nächsten Tag auf dem Grillplatz aus.

 

 

     Einen besonderen Dank an die Barbara und Ralf
     von der „EOS“, mit
ständigem Liegeplatz in
     Lemkenhafen, die uns in diesem Jahr zur

     Begrüßung wieder mit Tapas und Prosecco
     versorgten.

 

 

 

 

 

 

Die Crews bei bestem Wetter
und guter Laune

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die meisten begann der Sonnabend bereits um 9 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück im „Meerblick“
www.meerblick-lemkenhafen.de.

 

 

 

 

 

Um 10 Uhr dann die offizielle Begrüßung der Teilnehmer unter dem Flaggenmast durch
Hans König (Reviervertreter und Organisator), Jürgen Pauleweit (1. Vorsitzender des SVLF) und Hermann Klimberg (Vorstandsmitglied und Schriftwart unserer Klassenvereinigung).

 

 

Soviel sei schon heute verraten,
hier wird zwischen den Vorstands-Mitgliedern ein Beschluss für ein Treffen Anfang Juli 2017 gefasst.

 

 

Nach Entstehung des obligatorischen Gruppenfotos ging es dann ins Klubhaus zur Steuerfrau- / Steuermannsbesprechung.

Das Wetter vorgelesen von DP Ø7 Seefunk:

www.dp07.com

Der Seewetterdienst Hamburg gibt für den 25.07.15 / 0700 Uhr für die Westl. Ostsee bekannt:
            E 5-6, vorübergehend S um 3, später westl. Winde um 7
            starker Regen, schwere Gewitterböen.   

Aeolus hatte erbarmen und schenkte uns für gut drei Stunden den richtigen Wind für unsere Regatta.

Die Regattastrecke 
Start wie geplant 1200 – 1215 Uhr:

Angepasst an die Wettervorhersage wurde die kurze Regattastrecke des SVLF gewählt.

Gestartet wurde zwischen den Tonnen
Orth 1 und 2 in einem Zeitfenster zwischen 12:00 Uhr und 12:15 Uhr.
Die Crews waren wieder hoch motiviert und wollten um 1200 Uhr den perfekten Start hinlegen.
Es konnten je nach Geschmack mit oder ohne Spi gesegelt werden.
Bei bestem Segelwetter wurde die Strecke von ca. 7 sm mit zum Teil leichter und
frischer Brise in einer Zeit zwischen etwa
2 h 15 min  und 2 h 30 min abgesegelt.
Die Zeiten wurden von jeder Crew selbst genommen.

     

       Beim Ablegen

   

 

 

                          Vor dem Start

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Auswertung der selbst-genommenen Zeiten





 


 

Siegerehrung

 

Wie gewohnt gab es auch in diesem Jahr für jeden Teilnehmer wieder eine Urkunde und dieses Mal für jedes Boot einen Salzstreuer mit dem diesjährigen Symbol des IF-Boot-Treffens. Und für jede Crew, Dank der Zeitschrift „Yacht“, wieder ein kleines zusätzliches Geschenk.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wie das in Lemkenhafen so ist nur glückliche Gewinner

 

 

7. Platz

„Inishkea Maid“
Margaretha
und Dietmar


 

6. Platz

„Muffe“
Björn
Co-Skipper
auf der Muffe

 

 

 

 

 

5. Platz

„Caringa“
Fritz, Skipper
und Rainer

 

 

 

 

4. Platz

„Flotte Lotte“
Mathias, Skipper,
und Hermann

 

 

 

 

 

3. Platz

„EOS“
Ralf, Skipper
der EOS

 

 

 

 

 

 

2. Platz

„InFinit“
mit Bibbi und Johan

 

 

 

1. Platz

„Skinfaxe“
     mit  Peter als Skipper,
  Susanne und Hannah

 

 

 

 

 

 

 

                                 

 

                                  Hier mit dem
                                  Wanderpokal
                                  der Ostsee

 

 

 

Die Boote uns ihre Crews:

Die Auswertung nach den selbstgenommenen Zeiten ergab dann folgendes Bild:

  1.  Skinfaxe            Peter / Susanne / Hannah
  2.  In Finit               Johan / Bibi
  3.  EOS                  Ralf / Georg
  4.  Flotte Lotte        Andreas / Hermann / Lutz
  5.  Caringa             Friedrich / Rainer
  6.  Muffe                 Hans / Björn
  7.  Inishkea Maid    Dietmar / Margaretha

Da sich das Wetter nach unserer Wettfahrt nicht gerade zu Besten entwickelte wurde die weitere Zusammenkunft kurzerhand in das schöne Klubhaus vom SVLF verlegt.

Zu unser aller Vergnügen kamen wir dann sogar noch in der Genuss von zwei kleinen sehr informativen Vorträgen mit Bildsequenzen über eine Atlantiküberquerung und der letzten Veranstaltung von „Schlank & Rank“ der Schären-Kreuzer, die der Vorsitzende des SVLF, Jürgen Pauleweit eigens für uns zusammengestellt hatte. Auf dafür nochmals unseren Dank.

 

Unser Treffen wurde dann bei einem Fass Bier (gestiftet von der Klassenvereinigung), das wieder Dank Andreas eingesegelt wurde, Grillfleisch und Würstchen in fröhlicher Runde fortgesetzt.

 

Hermann betreut den Grill    


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Der IF-Boot-Drachen von Hermann
durfte natürlich auch nicht fehlen

 

Sonntag dann nach Lust und Laune gemeinsames Frühstück im „Meerblick“ bei dem u.a. natürlich die Wetterentwicklung ein Thema war.

 Der Seewetterdienst Hamburg gibt als Trend für die Westl. Ostsee bekannt:
            So:      W ≈ 7
            Mo:      SW-W ≈ 5
            Di:       SW-S ≈ 4, W drehend

 

Die Crews der „Cabrito“ und der „Bagalut“ hatten wegen dringender Termine deshalb schon am Freitag bzw. Sonnabend die Rückreisen angetreten.

 

Johan und Bibbi, die noch in der Woche in den Øresund mussten berichteten mir in einer
E-Mail über ihre Rückreise:

„Hallo Hans!

Ich möchte nur sagen dass wir schon am Mittwoch-Nachmittags wieder im Heimathafen Råå bei Helsingborg angelegt haben. Es hat also nicht mehr als 2,5 Tage gedauert den Trip zu machen. Am ersten Tag, 65 NM, bis Klintholm, am zweiten Tag, 45 NM, bis Dragør und dann am dritten Tag, 25 NM, bis Råå.

Dass absegeln von Klintholm war spektakulär: Große Segelboote hatten unter Motor sehr unangenehme Abfahrten gemacht, genau in der der Hafeneinfahrt standen die Wellen 2-3 m hoch. Wir haben danach unser klein gerefftes Großsegel und die Fock schon im Hafen gesetzt und sind dann ganz ohne Motor mit einigen Stagwenden genau an der Mole einfach rausgesegelt. Ich denke jetzt wissen alle in Klintholm was ein IF-boot ist! Es kam, trotz der riesengroßen Wellen, eigentlich kaum Spritwasser über. Also, viel Spaß!"

Viele Grüße
Johan & Bibbi“

 

 

Ausblick für das Jahr 2016

Für das nächste Jahr kann notiert werden:

7. IF-Boot Treffen in Lemkenhafen:

Fr. 22. – So. 24. Juli 2016

 

 

 

            Euer Reviervertreter Ostsee

                        Hans König

 

 

 

 

Und nicht vergessen, frei nach Kapitän Dietzel:

                „Wer sein Schiff liebt, der braucht einen
                zuverlässigen Partner an Land!“

Das gilt für den Seefunk als auch für unsere Klassenvereinigung.

 

 

Hier wir demnächst noch ein Link zu einer Foto-Galerie eingefügt

 

 

Mitglied werden

Weitere Informationen

Log-In Mitgliederbereich

Zugang und Registrierung ist ausschließlich Mitgliedern der IF-Boot Klassenvereinigung vorbehalten. Unser Bordbuch dagegen ist jedem IF-Boot Freund zugänglich. Dazu bitte separat im Bordbuch anmelden oder registrieren!